Offizielles Portal zum Internationalen Lion Feuchtwanger-Jahr

Webseite durchsuchen

Veranstaltungskalender zum Internationalen Lion Feuchtwanger-Jahr
« Februar - 2020 »
SMDMDFS
 01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
232526272829
Februar - 2020
Leider keine Einträge vorhanden!
Sie sind hier: Herausgeber >  Dr. Rossen Milev
DruckversionPDF-Version

Dr. Rossen Milev

Dr. Rossen Milev
Dr. Rossen Milev
Friedrich Knilli und Rossen Milev
Friedrich Knilli und Rossen Milev

Biographie

geb. am 20.04.1963 in Berlin

1980-1985 - Studium der Germanistik und der Kulturwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin,
1985- erfolgreicher Abschluss als Diplom-Germanist

November 1989-1990 - DAAD-Stipendiat am Institut fur Medien- und Kommunikationswissen-schaft an der TU Berlin bei Prof. Friedrich Knilli

Seit Dezember 1990- bis heute: Mitbegründer und Leiter des Forschungsinstitutes BALKANMEDIA in Sofia, Bulgarien, seit 2002- Leiter auch seines Goten-Projektes

1993- Doktor der Philosophie an der Universität Salzburg( Doktorvater: Prof. Siegfried Zielinski)

Lehraufträge für "Europäische Kommunikationsgeschichte" an der TU Berlin (1994-1998), an der Universität Wien (1999-2002), an der Universität Zürich (2001)

Stipendiat der Alexander von Humboldt Stiftung (September 1997- März 1999) und dann März- Mai 2006 und der Gerda Henkel Stiftung (September 1999- Juni 2000) zu verschiedenen Aspekten der europäischen Medien- und Kommunikationsgeschichte. Infolge und dank der ersten Förderung der AvH Stiftung und der Gerda Henkel Stiftung sind zwei Bücher von R. Milev entstanden: Media and intercultural communication in Europe, Council of Europe Publishing, Strasbourg 2000 und Europäische Medien- und Kommunikationsgeschichte in Daten und Fakten, Verlag Blimp, Graz 2001

Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher und Aufsätze zur Kommunikationsgeschichte, zur Geschichte der Goten u.a., darunter von Wulfila, the Goths, Europe, Sofia 2004 und von The World Script Revolution in the 4th c.AD

1990-2008 - Mitarbeit an zahlreiche internationale Forschungs- und Kulturprojekte, darunter auch des Europarates und der UNESCO

2008 Übersicht über Lion Feuchtwanger-Buchausgaben in Bulgarien

An unsere Zielgruppe

Zielgruppe

Professionell über Feuchtwanger schreiben. Hier finden Sie brandneue Quellen für spannende Themen. weiter

Freitag 10. of Februar 2012
Musikalische Lesung aus 'Sunset'

... in Oldenburg.

weitere Informationen


Samstag 07. of Januar 2012
Lion Feuchtwanger - geachtet & geächtet

Dokumentation (2004) auf BRalpha


Samstag 29. of Oktober 2011
Joseph Süß - Übernahme-Premiere

Oper in 13 Szenen

Libretto von Werner Fritsch und Uta Ackermann

Musik von Detlev Glanert (*1960) in deutscher Sprache Aufführungsdauer: ca. 1h 30' (keine Pause)

Übernahme-Premiere im Theater Krefeld am 29. Oktober 2011

(Premiere im Theater Mönchengladbach am 16. April 2011)

 

 

weitere...

Donnerstag 20. of Oktober 2011
'Jud Süß' - Vorführung

"Jud Süß" – kommentierte Filmvorführung in der Ehemaligen Synagoge Kippenheim am Donnerstag, 20. Oktober, 19 Uhr.


Mittwoch 14. of September 2011
5. Konferenz der Internationalen Feuchtwanger Gesellschaft

TO STAY OR NOT TO STAY?

GERMAN-SPEAKING EXILES IN SOUTHERN CALIFORNIA AFTER 1945


Mittwoch 17. of August 2011
Dokumentationszentrum Prora zeigt Ausstellung zur Figur 'Jud Süß'

Die unterschiedliche Wahrnehmung der Figur "Jud Süß" in Literatur und Geschichte analysiert von 17. August an eine Sonderausstellung im Dokumentationszentrum Prora auf der Insel Rügen.

 

[mehr]

Montag 11. of Juli 2011
Die Geschichte des Joseph Süß Oppenheimer

Eine Filmreihe bei den Nibelungenfestspielen in Worms Rüdiger Suchsland im Gespräch mit Christoph Schmitz Die tragische Justiz-Geschichte des jüdischen Bankers Joseph Süßkind Oppenheimer aus dem Jahr 1738 ist mehrfach verfilmt - und in der nationalsozialistischen Version als subtile Propaganda missbraucht worden. Vier alte und neue Filme über "Jud Süß" gab es jetzt...


Treffer 43 bis 49 von 253

< zurück

1

2

3

4

5

6

7

vor >

© 2008 Feuchtwanger