"Lion Feuchtwanger relaunched"



Flüchtiges Paradies



  

Deutsche Schriftsteller im Exil in Sanary-sur-Mer

Ausstellung vom 27.10. - 14.11.2008. Thomas und Heinrich Mann, Feuchtwanger, Brecht und Werfel - sie und Dutzende andere deutsche und österreichische Literaten fanden ab 1933 Zuflucht in Sanary-sur-Mer, damals ein kleiner Fischerort an der Côte d'Azur. Von einem Tag auf den anderen hatten sie Deutschland verlassen, oft ohne Geld und ordentliche Papiere. Armut und Angst vor der Abschiebung nach Deutschland trieb viele Emigranten in die Resignation, zur Flucht in weitere Länder, aber auch in den Selbstmord. Die Ausstellung berichtet vom Leben in der damaligen "heimlichen Hauptstadt der deutschsprachigen Literatur", wie Ludwig Marcuse den Ort genannt hat, und zeichnet die Lebenswege von einigen weltberühmten, aber auch von inzwischen vergessenen Literaten nach. Zur Eröffnung der Ausstellung „Flüchtiges Paradies – Deutsche Schriftsteller im Exil in Sanary-sur-Mer“, am Montag, den 27.10.2008 um 18:00 Uhr in der Hauptstelle der Stadtbibliothek gibt der Berliner Schriftsteller Dr. Manfred Flügge als Experte für Exilliteratur eine Einführung in das Thema. Die Ausstellung wird ergänzt durch Origi-naldokumente aus dem Stadtarchiv zur Bücherverbrennung 1933 in (Leverkusen-)Opladen. Am 28.10. eröffnet dann die Volkshochschule im Forum Leverkusen eine Fotoausstellung mit Portraits von Exilschriftstellern wie Thomas und Heinrich Mann, Feuchtwanger, Brecht und Werfel. Zum Abschluss veranstaltet das Europäische Studienzentrum der FernUniversität Hagen einen Abend über Migrantenliteratur heute mit Dr. Terrance Albrecht, FernUniversität Hagen, und Hidir Eren Celik, Schriftsteller, Bonn.

Termin: 13.11.08. 18.00 Uhr im Europäischen Studienzentrum Leverkusen der FernUniversität Hagen.

 

*Veranstaltung:*

Typ: Ausstellung

Mitwirkende: Dr. Manfred Flügge

Partner: Volkshochschule Leverkusen, Stadtarchiv Leverkusen und

Europäisches Studienzentrum Leverkusen der FernUniversität Hagen

Zielgruppe: Jugendliche und Erwachsene

Eintritt: kostenlos

Ohne Anmeldung

Info: Teil der Veranstaltungsreihe "Literatur in der Emigration"

 

*Bibliothek:*

Stadtbibliothek Leverkusen

Friedrich-Ebert-Platz 3d

51373 Leverkusen

Leverkusen, Nordrhein-Westfalen

Kontakt: Agid Jumpertz

0214 4064240

E-Mail <mailto:agid.jumpertz@stadtbibliothek-leverkusen.de>

www.stadtbibliothek-leverkusen.de

<http://www.stadtbibliothek-leverkusen.de>

 

Die Finissage als Neuanfang



Dr. Claudia Bergemann
Dr. Marduk Buscher
Prof. Dr. Friedrich Knilli und Dr. Christina Salmen

Am 7. Juli 2009 fand aus Anlaß des 125. Geburtstages Lion Feuchtwangers in der Bibliothek der Technischen Universität Berlin die Finissage zu der vor einem Jahr eröffneten Feuchtwanger-Ausstellung mit einigen Programmänderungen gegenüber der Ankündigung statt.

Frau Dr. Claudia Bergemann, Fachreferentin für Germanistik, begrüßte die Anwesenden im Namen der Bibliothek; Dr. Marduk Buscher, Geschäftsführer der Baden-Badener IT + Media Group GmbH und Mitbegründer des Berliner 'Instituts für angewandte Medienwissenschaft Friedrich Knilli' (www.ifam-berlin.de) referierte einige herausgehende Ereignisse des zu Ende gehenden Internationalen Lion Feuchtwanger-Jahres, und Frau Dr. Christina Salmen, Lektorin des Aufbau-Verlags, las ihren Vortrag 'Die Gestalt als Traum' zum 125. Geburtstag Lion Feuchtwangers.

Die sich hieraus ergebende Diskussion aller Teilnehmer machte deutlich, daß die Beendigung des Erinnerungsjahres - rund um den 50. Todestag des deutschen Exil-Schriftstellers, an welchen am 21.12.2008 erinnert wurde - keineswegs das Ende des Interesses an seinem Leben und Werk bedeutet. So wird in München beispielsweise ebenfalls eine Ausstellung über die Familie Feuchtwanger vorbereitet, wie ein eigens angereister Gast mitteilte, und die geplante Gründung einer 'Internationalen Lion Feuchtwanger-Stiftung' zur Fortführung des Homepage-Projektes und Vernetzung aller Interessierten rund um die Welt fand allgemeine Zustimmung.

© Fotos: Carla Freise, TUB

Finissage am 7.7.2009



Ausstellung zum Internationalen Lion Feuchtwanger-Jahr eröffnet mit einer Lesung von Manfred Flügge



Pünktlich zum 124. Geburtstag des Exilautors Lion Feuchtwanger wird am kommenden Montag am 07.07.2008 um 11 Uhr eine repräsentative Ausstellung zu Lion Feuchtwanger in der Universitätsbibliothek der  Technischen Universität Berlin in der Fasanenstraße 88 (im VOLKSWAGEN-Haus) eröffnet. Titel der Ausstellung: "Es ist nicht leicht, sich in der Historie des eigenen Lebens durchzufinden." - Ausstellung zu Leben und Werk Lion Feuchtwangers. Es werden Photos, Briefe, Rezensionen, historische Bücher und internationale Lizenzausgaben ausgestellt.

"Feuchtwanger lesen!" Manfred Flügge eröffnet die Ausstellung und stellt seine im Herbst bei Aufbau erscheinende Biographie "Die vier Leben der Marta Feuchtwanger" vor. Die Biographie der Muse, Grande Dame und Ikone des deutschen Exils liefert einen neuen Blick auf den privaten Lion Feuchtwanger. Die öffentliche Auftaktveranstaltung liefert den passenden Rahmen für die bis Ende Dezember dauernde Ausstellung. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Bibliothek jedem Interessierten kostenlos zugänglich. Die Ausstellung ist in Kooperation mit der Aufbau Verlagsgruppe entstanden.

TU Berlin – Universitätsbibliothek

Fasanenstr. 88

(im VOLKSWAGEN-Haus)

10623 Berlin

 

Pressekontakt: info[at]feuchtwanger.de (Dr. Marduk Buscher)

http://www.feuchtwanger.de

http://www.aufbau-verlag.de

http://www.ub.tu-berlin.de

Weitere Informationen zur Neuerscheinung von Manfred Flügge

Fotos der Ausstellung



  • © Marduk Buscher
  • © Marduk Buscher
  • © Marduk Buscher
  • © Marduk Buscher
  • © Dennis Otrebski
  • © Dennis Otrebski
  • © Dennis Otrebski
Copyright